Berühmte Bibliotheken

February 19, 2010Posted by Stonni

Die Bibliothek von Alexandria
Sie war Teil der Forschungseinrichtung „Museon“ einer Art Philosophenschule und wurde im 3.ten Jahrhundert vor Christus gegründet. Zu ihrer Blütezeit im letzten vorchristlichen Jahrhundert umfasste die Bibliothek ca. 700.000 Schriftrollen bevor sie 48 vor Christus durch einen Brand von Caesar zum Teil vernichtet wurde.

Bibliotheca Palatina in Heidelberg
Die Anfang des 16.ten Jahrhunderts gegründete Bibliothek wurde aufgrund ihrer wertvollen Altbestände wie mittelalterliche Handschriften und Inkunabeln sehr berühmt und die „Mutter aller Bibliotheken“ genannt. Im Jahr 1622 nahm die katholische Liga die Stadt Heidelberg und damit auch die Bibliothek ein und verbrachte einen Großteil der Bestände in den Vatikan nach Rom. Heute ist nur ein geringer Teil wieder in Heidelberg.

Die Bibliotheca Corviniana
In Budapest Ende des 15.ten Jahrhunderts vom ungarischen König Matthias I. Corvinus gegründet umfasste diese wertvolle Bibliothek über 5000 alte Schriften aus ganz Europa. 1541 wurde sie von den Türken geplündert. Ein Teil der Sammlung ist in Konstantinopel, ein Teil wurde zurückgegeben aber die meisten Manuskripte sind bis heute verschollen.

Wolfenbütteler Bibliothek
1572 von Herzog Julius zu Braunschweig-Lüneburg umfasste sie im 17.ten Jahrhundert ca. 35.000 Bände (das entspricht der Größe der Bibliothek von Alexandria) und galt damit als größte Bibliothek nördlich der Alpen. Dadurch bekam sie ihren Beinnamen „das achte Weltwunder“.
Biblioteca Medicea Laurenziana
In Florenz von der Familie Medici aus ihren Privatbeständen 1571 gegründet, wurde in einem Gebäude im italienischen Renaissancestils - von Michelangelo gebaut – untergebracht. Heute ist sie eine staatliche Bibliothek mit wertvollen alten Beständen.

die kaiserliche Hofbibliothek in Wien
Vorzeigebau der barocken Baukunst wurde in dieser Bibliothek in einer 78 Meter langen und 20 Meter hohen Kuppel 200.000 Schriften untergebracht. Weiß gekalkt sollten sie einen uniformen Eindruck in den Bücherwänden hinterlassen und den Blick eher auf die Baukunst als auf das Wissen lenken.

Hofbibliothek (Herzogin Anna Amalia - Bibliothek) in Weimar
Sie wurde 1671 aus den Privatbeständen von Herzog Wilhelm Ernst gegründet. Ab 1797 leitete Johann Wolfgang von Goethe für 35 Jahren die Bibliothek und machte sie zu einer der bedeutendsten Bibliotheken in Deutschland. Heute gehört die Bibliothek als Teil des „Klassisches Weimar“ zum Weltkulturerbe