Bücher 

February 19, 2010Posted by Stonni

Lesenswerte Bücher zu Erdgas und der Alternative Biogas findet man beim Amazon Verlag, zum Beispiel "Biogas-Praxis: Grundlagen, Planung, Anlagenbau, Beispiele, Wirtschaftlichkeit". Ein aufschlussreiches Werk, welches den Leser umfassend zu diesem Thema informiert. Aber auch Umweltverbände wie NABU und Atomausstieg selber machen bieten interessierten Menschen eine Fülle an Informationen zu Erdgas und Biogas an. Empfehlenswerte Informationen für Gasverbraucher, die eventuell ihren Anbieter wechseln möchten, bietet auch die Internetseite http://www.preisvergleich.de/gas/1-der-energietraeger-erdgas.htm. Von allgemeinen Informationen bis Erdgas sowie über aktuelle Gastarife kann man alles Wissenswerte dort nachlesen.

Erdgas ist neben Strom der wichtigste Energieträger in Deutschland. Es wird hauptsächlich zum Erzeugen von Wärme und auch zum Betreiben von Fahrzeugen verwendet. Die Förderung des tief unter der Erdoberfläche liegenden Gases findet wie bei Erdöl über Bohrtürme an Land oder Bohrinseln auf den Meeren statt. Nach einer Aufbereitung wird es unter hohem Druck in Pipelines nach Deutschland zu den Energieversorgern gepumpt. Da Deutschland nicht einmal 20% seines Erdgasbedarfs selbst decken kann, ist es sehr importabhängig. Der Hauptlieferant für Erdgas ist Russland, gefolgt von Norwegen und den Niederlanden.

In der Zukunft möchte die deutsche Regierung das Risiko dieser Abhängigkeit reduzieren, indem sie auf möglichst viele Anbieter in verschiedenen Ländern setzt. Aus diesem Grund wird auch das europäische Pipelinenetz um mehrere Leitungen erweitert. Eine Alternative, die dazu auch noch erheblichen Umweltnutzen hat, ist die langfristige Umstellung von Erdgas auf klimaneutrales Biogas. Biogas ist ein aus den Elementen Methan, Wasserstoff, Kohlendioxid und Schwefelwasserstoff bestehendes Gemisch, welches bei der Vergärung von organischem Material entsteht. Für die Herstellung eignen sich besonders Klärschlamm, jegliche Art von Biomüll und Speisereste. Die Ressourcen sind dank der menschlichen Zivilisation unendlich und schließen auf diese Weise einen Kreis bei der Entsorgung dieser Abfälle. Die nach der Vergärung anfallenden Reststoffe können weitere Verwendung als Biodünger finden.

Des Weiteren werden auch speziell für diesen Zweck angebaute Energiepflanzen wie zum Beispiel Raps eingesetzt. Im Gegensatz zu Erdgas entsteht durch die Verbrennung von Biogas kein zusätzliches CO2. Darüber hinaus macht die Produktion von Biogas unabhängig von Importen und schafft letztendlich viele neue Arbeitsplätze. Nach der Aufbereitung von Biogas auf Erdgasqualität kann es problemlos ins Erdgasnetz eingespeist werden. Schon heute versorgen einige unabhängige Ökostrom- und Gasanbieter ihre Kunden mit diesem umweltfreundlichen Produkt. Lieferanten wie Naturstrom und Lichtblick können schon über 100 000 Privat- und Gewerbekunden mit Biogas versorgen.